Back to the Roots !

Tante JU

 

Vereinsfreund Ralf Heuser hatte in seinem Bestand noch den betagten Baukasten einer JU-52 (mindestens 22 Jahre alt) der Fa. Graupner. Ursprünglich waren 3 Bürstenmotoren vorgesehen. Er fragte mich, ob ich Lust hätte ihm dieses Modell  zu bauen. Spontan sagte ich zu. Es reizte mich, nach langer Zeit, ein Modell dieser Bauart zu fertigen, zumal man heute, im Zeitalter der ARF Modelle, derartige Bausätze kaum noch im Handel erhält. Auf dem Originalkarton befand sich noch ein Preisschild der Fa. Bastler-Magazin Scholz aus Düren. Man höre und staune damals kostete der Baukasten bereits 286,50 DM. Für ein Modell der Größenordnung von 1,50 m Spannweite, auch nicht gerade billig.

 

Als ich den Karton öffnete kam mir eine Vielzahl von Brettchen und Leisten entgegen. Die Spanten und Rippen waren vorgestanzt und konnten mühelos ausgedrückt werden. Nur wenige mussten etwas nachgearbeitet werden. Auch war die Passgenauigkeit sehr gut. Damalige Graupner Baukästen waren schon immer für ausgezeichnete Verarbeitung bekannt.

 

Der Aufbau des Modells war fast problemlos. Allein die Motorverkleidungen und Hauben bedurften einer präzisen Anpassung an Tragfläche bzw. Rumpf. Ralf wollte, aus nahe liegenden Gründen, Brushless-Motoren installieren. Daher mussten die Motorträger umgestaltet werden. Auch wurden 3 Regler, nicht alle im Rumpf, sondern 2 in den Motorgondeln vorgesehen. Hierdurch war lediglich das Steuerkabel für die Regler und die Stromkabel für die Motoren in den Flächen zuverlegen. Hierzu verwende ich schon länger die so genannten Mallorca Strohhalme. Man kann dann die Kabel mühelos einfädeln. Sowohl die Querruder, als auch die Landeklappen, werden mit in der Tragfläche verbauten Servos angelenkt. Das Höhen- und Seitenruder wird über Bowdenzüge angelenkt. 

 

Bespannt ist die JU-52 mit silberfarbiger Oracover Bügelfolie und gibt hiermit dem Modell ein vorbildähnliches Outfit. Auf den Wellblechckarakter wurde aus Gründen des Bauaufwandes und Gewichts verzichtet. Die Bemalung und Kodierung wird von Ralf selbst vorgenommen.

 

Die Fotos zeigen das Modell im Rohbau und im fast fertigen Zustand. Sobald das Modell komplett fertig ist werde ich noch Fotos, auch vom Flug, nachliefern.

  

J.Kreitz

 

Fotos der Tante JU

 

Die Leitwerke nebst lenkbarem Spornrad im Rohbau.

 

Hier sind die im Text erwähnten Strohhalme zur Aufnahme der Kabel zu erkennen.

   

Der Rohbau ohne die Beplankung der Tragflächen im vorderen Bereich

 

 

Schon mit Folie überzogenes, fast fertiges Modell

 

 

Die Motorträger und Verkleidungen sind provisorisch angebracht

 

 

 

 

 >>> Technisches

 

>>> START